Über mich

Maynooth-Traffic Signs
Maynooth-Traffic Signs

Warum ein Austauschjahr in Irland?

 

Ich kenne mehrere Leute, die jetzt im Ausland waren und ich fand das immer total spannend, aber hab nie daran gedacht, sowas auch mal zu machen. Aber durch eine Freundin habe ich dann Anfang 2011 angefangen, mich dafür zu interessieren und dann hieß es, mich zwischen Neuseeland und Irland zu entscheiden, eine gute Organisation zu finden und das alles erstmal zu planen. Meine Gründe, warum ich ein Austauschjahr mache sind wahrscheinlich wie bei anderen auch:

  • ich möchte unbedingt nach Irland, nicht nur als Tourist
  • ich möchte mein Englisch verbessern
  • ich möchte eine neue Kultur kennen lernen & erleben
  • ich möchte andere Blickwinkel kennen lernen
  • ich möchte einfach was neues erleben

Nach langem Überlegen hab ich mich schließlich bei EF für ein Jahr Neuseeland beworben und hatte im August 2011 mein Auswahlgespräch und hab dann im September den Vertrag für ein halbes Jahr Irland unterschrieben. (Klingt logisch oder? :D) Nein, ich war mir beim Auswahlgespräch schon nicht sicher gewesen, ob ich nach Irland oder Neuseeland will und für welchen Zeitraum ich gehen will. Aufgrund der Empfehlungen mehrerer Personen hab ich mich schließlich für meinen allerersten Wunsch Irland entschieden und bereue es bis jetzt nicht. :) Neuseeland ist dann halt nach dem Abi dran!

 

Warum denn EF?

Das fragen sich bestimmt mehrere, wo man so viel schlechtes von ihnen hört. Meine Antwort: ich hatte bei ihnen das beste Gefühl. Sie haben keine Partnerorganisation und ich hab mich einfach bei ihnen (mehr oder weniger) wohl gefühlt.

 

Deine EF-Erfahrung?

Die Vorbereitung war ziemlich gut, auch wenn EF Deutschland manchmal etwas verplant sein kann - es war trotzdem gut. In Irland verbrachten wir die ersten 2 Tage in einem Soft Camp in der NUI Maynooth. Dazu kann ich nur sagen: die Idee war ganz nett, aber es war etwas unstrukturiert bzw. haben sich fast alle Neuankömmlige nicht wirklich wohl gefühlt (fairerweise muss man dazu sagen, dass es auch das erste Mal war, dass ein solches Camp stattgefunden hat). Als wir bei unseren Gastfamilien waren, war auch alles gut. Allerdings hat sich mein Betreuer bei uns bis Mitte November nur zweimal telefonisch gemeldet und uns dann einmal kurz in der Lunch Pause getroffen; das kam daher, weil wir etwas abseits wohnten. Die anderen hatten allerdings regelmäßig Kontakt mit ihm und Gastfamilie tauschen hat auch bei anderen geklappt. Was aber etwas doof war, war, dass wir (Helene, Andrea & ich) immer zu spät oder gar nicht von irgendwelchen Aktionen erfahren haben, eben weil wir so abseits gelebt haben. Aber das Abseits-Leben hatte auch Vorteile: wir waren nur 3 Austauschschüler an unserer Schule und es war echt ziemlich nett! :) Außerdem haben meine Betreuer (sowohl der vor Ort als auch der im Irland-Büro) mir nicht helfen können, als es etwas drunter und drüber ging und auch EF in Deutschland konnte nur "Das dauert jetzt ein paar Tage, bis wir das klären können" dazu sagen. Meine Meinung zu EF: Mittelmäßig, um ehrlich zu sein. Geht besser & geht schlechter.